Bundestag stimmt für UN-Migrationspakt: Außenminister Maas, dass der Pakt im deutschen Interesse sei. warnung! dass die „schlimmsten Zeiten“ noch bevorstünden.

Der Bundestag hat den Antrag der Großen Koalition zum UN-Migrationspakt angenommen. Von 666 Stimmen votierten 372 mit Ja, 153 stimmten mit Nein, 141 Parlamentarier enthielten sich.

Trotz zunehmender Kritik am UN-Migrationspakt hatte die Große Koalition einen Antrag für das internationale Abkommen in den Bundestag eingebracht. Nach der heutigen Entscheidung der Weg für die Bundesregierung frei, bei dem UN-Pakt mitzumachen. Der Pakt liege in deutschem Interesse, heißt es in dem Antrag von Union und SPD.

Gleichzeitig wird die Bundesregierung aufgefordert weiterhin sicherzustellen, dass durch den Pakt die nationale Souveränität und das Recht Deutschlands, über seine Migrationspolitik selbst zu bestimmen, nicht beeinträchtigt werden. In dem Antrag heißt es unter anderem: “Trotz starker gesellschaftlicher Anstrengungen und des beeindruckenden bürgerlichen Engagements werden die Grenzen der Integrationsfähigkeit in unserem Land sichtbar”. Deswegen liege der Pakt auch in deutschem Interesse.UN-Migrationspakt: Wie die Bundesregierung über Bande spielt

Bundesaußenminister Heiko Maas verteidigte in seiner Rede den geplanten Migrationspakt der UN gegen Kritik. Nationale Hoheitsrechte würden damit “weder eingeschränkt noch irgendwohin übertragen”, so der Außenminister. Die Vereinbarung sei die Antwort der Staatengemeinschaft auf eine Herausforderung, für die es keine rein nationalen Lösungen gebe.

Erstmals gebe es eine internationale Absichtserklärung für gemeinsame Ziele und eine Regulierung der irregulären Migration. “Die Konsequenz ist, dass es nicht mehr, sondern weniger Migration gibt auf der Welt”.

Bundestag stimmt für UN-Migrationspakt

Der Bundestag stellt sich hinter UN-Migrationspakt. Bei der Aussprache erklärte Außenminister Maas, dass der Pakt im deutschen Interesse sei. Er betont: „Die Bundesregierung hat frühzeitig die Bevölkerung eingebunden.“ Weiterlesen auf welt.de

Die Goldenen Jahre in Deutschland nur in zwei Tage

29.11.18

Rentner mittags in Wien von fünf Migranten zu Tode geprügelt

Wien. Am 1. November dieses Jahres spielten sich am helllichten Tag in Wien-Favoriten furchtbare Szenen ab. Eine Gruppe türkischstämmiger Jugendlicher attackierte ein Ehepaar und prügelte brutal auf den 67-jährigen Mann ein. Jetzt haben die Ärzte den Kampf um das Leben des Pensionisten verloren. Weiterlesen auf wochenblick.at

29.11.18

Syrische Familie prügelt auf Polizisten ein!

Köln. Ein 17-jähriger Syrer, der wegen Bedrohung, Körperverletzung, Nötigung und Diebstahl im Gefängnis saß, hat in der JVA Herford Selbstmord begangen – als Polizisten den Eltern die Todesnachricht überbracht haben, kam es zum Angriff auf die Beamten! Weiterlesen auf m.bild.de

29.11.18

Passantin versucht Sexgangster aus Streifenwagen zu befreien

Berlin-Neukölln. Ein per Haftbefehl gesuchter Jamaikaner radelt durch Neukölln und begrapscht dabei Frauen in Serie. Ein Zeuge nimmt die Verfolgung auf und lotst die Polizei zu ihm. Bei der Festnahme randaliert er. Eine unbeteiligte Passantin vermutet Rassismus und versucht den Sexgangster zu befreien. Weiterlesen auf bz-berlin.de

29.11.18

Südländer überfallen, schlagen und knebeln 87-Jährige

Schmelz-Hüttersdorf, Saarland. Zwei „südländisch“ aussehende Männer mit dunklem Teint haben in Hüttersdorf eine wehrlose 87-jährige Seniorin in ihrem Haus überfallen, geschlagen, geknebelt, gefesselt und ausgeraubt. Weiterlesen auf saarbruecker-zeitung.de

28.11.18

Nur noch vereinzelt deutsche Schüler: Schulleiterin schlägt Alarm

Berlin-Neukölln. Im Einzugsgebiet leben fast nur noch arabisch-stämmige Familien, in denen ausschließlich die Muttersprache gesprochen wird. Die wenigsten Eltern haben eine Arbeitsstelle, jeder zweite Neuköllner wird vom Staat finanziert. Ergebnis: Von den 103 Erstklässlern hat nur ein einziges Kind deutsche Eltern. Weiterlesen auf stern.de

28.11.18

Frau in Bremervörde von Südländern vergewaltigt

Bremervörde, Niedersachsen. Einer der beiden dunkelhaarigen, vollbärtigen Täter mit „südeuropäischen Erscheinungsbild“, die sich auch in einer fremden Sprache unterhielten, habe die 19-jährige Frau plötzlich festgehalten. Von seinem Komplizen sei sie dann vergewaltigt worden. Weiterlesen auf nord24.de

28.11.18

Frau bei Messer-Attacke in München schwer verletzt

Brutale Messer-Attacke mitten in München! Eine Frau ist am Rosenheimer Platz von einem unbekannten Täter überfallen worden. Der „Mann“ habe die Frau am Dienstagabend mit einem Messer angegriffen und dabei Bargeld erbeutet, teilte die Polizei mit. Die Frau wurde in ein Krankenhaus gebracht, ist schwer verletzt. Weiterlesen auf m.bild.de

28.11.18

Vierter Überfall binnen kurzer Zeit auf Frauen in Dortmund

Dortmund, NRW. In weniger als zwei Wochen sind nun schon vier Frauen in Dortmund auf offener Straße überfallen worden. Auf drei sexuell motivierte Angriffe Mitte November folgte nun ein weiterer Überfall durch zwei Ausländer, dem diesmal eine 30-Jährige zum Opfer fiel. Weiterlesen auf rundblick-unna.de