Sextourist aus Gambia bereichert 17-jährige Deutsche im Stuttgarter Schlossgarten

Wieder mal ein Einzelfall: Eine aus Gambia importierte Fachkraft für Spontangynäkologie hat seine Fachkenntnisse bei einer 17-jährigen Deutschen umfangreich zur Anwendung gebracht. Der negroide Lustmolch hatte sich am Samstag spontan im Stuttgarter Schlossgarten dazu entschlossen, die Jugendliche zu beglücken.

von Ernst Fleischmann

Immer mehr Frauen und Mädchen werden Opfer multikultureller Bereicherung. Im bunten Stuttgart durfte nun eine 17-Jährige erfahren, was so ein afrikanisches Goldstück im Bereich der Sexualität so alles zu bieten hat. Der schwarze Triebtäter entschloss sich bei einem Spaziergang im Schlossgarten spontan dazu, einer jungen Deutschen zu zeigen, wie ein echter Naturbursche den Geschlechtsakt vollzieht.

Obwohl die Jugendliche kein Interesse an einer derartigen Bereicherung hatte, beschloss der Neger, sie praktisch von seinen Qualitäten zu überzeugen.

Er zerrte sie hinter ein Gebäude, wo er kurzen Prozess machte und die junge Frau brutal vergewaltigte. Nachdem ein Zeuge den sexuellen Missbrauch entdeckte, rief er sofort die Polizei.

Als die Beamten gegen 17:30 Uhr am Tatort eintrafen, war der afrikanische Zwangsbeglücker noch immer am Werk. „Der 23-Jährige führte dabei offenbar sexuelle Handlungen an der Frau durch. Bei der anschließenden Kontrolle teilte die junge Frau mit, dass der Tatverdächtige die sexuellen Handlungen gegen ihren Willen durchgeführt hatte, woraufhin die Beamten den Mann festnahmen“, teilte die Polizei später in gewohnt zurückhaltender Weise mit.

Der negroide Samenspender wurde am gestrigen Sonntag dem zuständigen Haftrichter vorgeführt, der den von der Staatsanwaltschaft Stuttgart beantragten Haftbefehl erließ und in Vollzug setzte. Die Ermittlungen dauern an. Zeugen werden gebeten, sich bei der Kriminalpolizei unter der Rufnummer +4971189905778 zu melden.

Hits: 76484