Eilmeldung: Haftbefehl gegen irakischen Messerstecher von Chemnitz aufgetaucht: Mörder könnte in 2-3 Jahren schon wieder auf freiem Fuss sein!

Staatsanwaltschaf Totschlag zu ermitteln, nicht wegen Mord. Das heisst der Mörder könnte in 2-3 J. schon wieder auf freiem Fuss sein! , sogar noch früher, falls wie üblich Jugendstrafrecht angewandt wird.

Der Beschuldigte soll zum Chemnitzer Stadtfest einen Menschen brutal abgestochen haben

Die weisungsgebundene Staatsanwaltschaft hat sich also dazu entschieden, nur wegen Totschlag zu ermitteln, nicht wegen Mord. Das heisst der Mörder könnte in 2-3 Jahren schon wieder auf freiem Fuss sein, sogar noch früher, falls wie üblich Jugendstrafrecht angewandt wird. Das politische System BRD ist am Ende.

5 Stiche? Haben die da die Zehnerzahl „2“ einfach mal weg gelassen? Es sollen doch 25 Stiche gewesen sein…

„Totschlag“? „Mord“, brutaler „Mord“ mit reiner Tötungsabsicht. Wer was anderes attestiert, ist nicht zurechnungsfähig; der Täter mit Sicherheit schon!

Danke, Frau Geschäftsführerin und Konsorten sowie Ihr Presseprostituierten!
Eines Tages kriegt Ihr die Quittung!

Und der nächste ultralinksgrüne Gutachter attestiert eine Unzurechnungsfähigkeit.
Ist doch immer dasselbe.

 

Quelle: ANO