5000 bis 8000 Teilnehmer riefen “Wir sind das Volk!” Großer Video- und Fotobericht von der Montagsdemo in Chemnitz

Sie sind das neue Volk in Deutschland

Es lag 1989 in der Luft. 5000 bis 8000 Menschen riefen „Wir sind das Volk!“ und „Widerstand!“.
Es waren kräftige Kehlen, es waren überwiegend junge Menschen, die nicht mehr hinnehmen wollen, was in diesem Land täglich passiert, und – es waren Deutsche!

Gerechnet hatten Polizei und die Veranstalter von „Pro Chemnitz“ mit mehreren hundert Teilnehmern.

Die Trauerkundgebung für den ermordeten Tischler Daniel Hillig wurde zu einem regelrechten Volksaufstand.

Gewalt kam von den 500 bis 1000 gewaltsuchenden Linksextremen auf der Gegenseite des Veranstaltungsgeländes.

Unterstützung erhielten die Deutschenhasser von „StadträtInnen“ aus Chemnitz und jungen arabischen Männern, die gleich von Beginn an zusammen mit der Antifa in erster Reihe provozierten.

Ganz rechts neben dem ZDF-Kameramann, der für Frontal21 arbeitende Journalist (blaues Hemd), der den „Skandal“ um den Pegida unterstützenden LKA-Mann inszenierte (PI-NEWS berichtete u. a. hier und hier):

Weiterlesen bei Pinews