Bundeskanzlerin Merkel besucht Sachsen – Gespräch in Maschinenbaufirma

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) besucht am Donnerstag Sachsen. Die AfD sowie die Pegida-Bewegung haben für Donnerstag in Dresden Proteste gegen Merkels Besuch angekündigt.

In Vockerode (Sachsen-Anhalt) wehren sich Anwohner gegen Angela Merkels klare Haltung in der Flüchtlingsfrage. Symbolbild

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) besucht am Donnerstag Sachsen – ein für sie schwieriges Bundesland, in dem sie in der Vergangenheit auf viel Protest gestoßen ist.

Zusammen mit Ministerpräsident Michael Kretschmer (CDU) wird sie am Nachmittag (14.45 Uhr) das Maschinenbauunternehmen Trumpf in Neukirch (Landkreis Bautzen) besuchen. Dort will sie sich den Fragen der Mitarbeiter stellen. Anschließend besucht sie die CDU-Fraktion im Landtag in Dresden und deren Mediensommerfest.

Die AfD sowie die Pegida-Bewegung haben für Donnerstag in Dresden Proteste gegen Merkels Besuch angekündigt. Zur Einheitsfeier am 3. Oktober 2016 in Dresden hatten pöbelnde Demonstranten, darunter vor allem Pegida-Anhänger, die Kanzlerin sowie weitere Besucher des Festakts massiv beschimpft. Im vergangenen Jahr wurde Merkel dann in Sachsen im Bundestagswahlkampf ausgebuht und niedergebrüllt. (dpa)